Fuchs GmbH in Großmehring

Barrierefreies Bad: So bleiben Sie unabhängig

An die Zukunft denken: Wir planen auch barrierefreie Bäder.

Im Alter nimmt die Beweglichkeit immer stärker ab. Einfache Aufgaben wie die tägliche Körperpflege werden dadurch zu einer großen Herausforderung. Manchmal treten solche Beeinträchtigungen auch bereits in jungen Jahren auf – durch einen Unfall oder eine Krankheit. In all diesen Fällen ist es wichtig, die Umgebung an diese Gegebenheiten anzupassen. Ein barrierefreies Bad ist hierbei von großer Bedeutung.

Barrierefreies Bad – nicht nur im akuten Bedarfsfall sinnvoll

Wenn eine akute körperliche Beeinträchtigung besteht, ist es ohne Zweifel wichtig, das Bad entsprechend einzurichten. Wenn jedoch ohnehin eine Renovierungsmaßnahme ansteht, ist es auch ohne einen akuten Bedarf sinnvoll, an die Zukunft zu denken. Die Renovierung des Badezimmers erfolgt im Durchschnitt nur alle 15 bis 20 Jahre. Deshalb sollten Sie sich Gedanken darüber zu machen, wie es in 10 Jahren um Ihre Beweglichkeit bestellt sein wird. Es kann lohnenswert sein, die entsprechenden Maßnahmen bereits jetzt umzusetzen – auch wenn sie eigentlich noch nicht notwendig sind.

Erforderliche Maßnahmen für die Umsetzung eines barrierefreien Badezimmers

Um ein Badezimmer komplett barrierefrei zu gestalten, sind viele verschiedene Maßnahmen notwendig. Je nach Art der Beeinträchtigung ist es jedoch nicht immer notwendig, all diese Details umzusetzen. Daher ist es wichtig, sich bei der Planung genau zu überlegen, welche der folgenden Maßnahmen für Sie sinnvoll sind.

Die Dusche steht im Mittelpunkt

Der Zugang zur Dusche stellt für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung eine besondere Herausforderung dar. Insbesondere wenn diese mit der Badewanne kombiniert ist, müssen Sie dabei einen enormen Höhenunterschied überwinden. Doch auch bei einer gewöhnlichen Duschtasse kann der Zugang schwierig sein – insbesondere wenn Sie auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Daher ist hierbei die Einrichtung einer bodengleichen Dusche empfehlenswert.

Die Gestaltung des Waschbeckens berücksichtigen

Für Menschen, die noch selbstständig gehen können, stellt die Nutzung des Waschbeckens in der Regel kein großes Problem dar. Rollstuhlfahrern fällt dies jedoch häufig schwer. Da gewöhnliche Waschtische und Waschbecken nicht unterfahrbar sind, gelangen sie nicht nah genug zu den Armaturen, um diese zu bedienen.

Das WC barrierefrei gestalten

Auch die Nutzung des WCs ist für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung sehr schwierig. Einfacher wird sie beispielsweise durch eine erhöhte Sitzposition und durch Haltegriffe. Auch diese Aspekte sind bei der Einrichtung eines barrierefreien Bads zu berücksichtigen.

Weitere Aspekte einer barrierefreien Badgestaltung

Viele weitere Aspekte spielen bei der Einrichtung eines barrierefreien Bads eine wichtige Rolle. Beispielsweise müssen die Türen breit genug für den Rollstuhl sein und auch die Armaturen sollten einfach zu bedienen sein.

Von Zuschüssen profitieren

Wenn Sie ein barrierefreies Bad einrichten, erhalten Sie hierfür häufig Zuschüsse durch die Krankenkasse. Das reduziert die anfallenden Kosten deutlich. Daher sollten Sie sich bei der Durchführung einer entsprechenden Maßnahme sehr genau über diese Möglichkeiten informieren.

Professionelle Planung und Umsetzung durch Ihren Sanitär Fachbetrieb

Die Umsetzung eines barrierefreien Badezimmers erfordert ein enormes Fachwissen. Daher sollten Sie sich hierfür stets an einen Fachbetrieb wenden. Unsere Mitarbeiter haben viel Erfahrung bei dieser Aufgabe und wissen genau, welche Aspekte hierbei zu berücksichtigen sind. Das ist wichtig, um eine selbstständige Nutzung des Bads auch weiterhin sicherzustellen.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Technisch nicht notwendige Cookies werden nur gesetzt, wenn Sie hierzu Ihre Einwilligung gegeben haben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.